Die wichtigsten technologisch-strategischen Trends und Innovationen im digitalen Marketing. Welche neuen Instrumente und Techniken sind für Unternehmen wichtig?

Was sind die Trends im digitalen Marketing für das Jahr 2021? Welche neuen Internet und Online-Marketingstrategien sollten im Marketingplan integriert werden, um die Online-Kommunikation deines Unternehmens zu stärken? Welches sind die wichtigsten technologischen Innovationen, die im Jahr 2021 zunehmend Einzug halten und die Art und Weise des Marketings in den digitalen Medien beeinflussen?

Die Strategie, mit der sich deine Ziele erreichen lassen, basiert auf einer gut durchdachten Kombination aus verschiedenen Instrumenten, Taktiken und spezifischen Techniken. Erfahre hierzu mehr.

Omnichannel-Marketing ist die Grundlage des gesamten digitalen Marketings

Omni-Channel-Marketing bezieht sich auf die gleichzeitig, koordinierte und zusammenhängende Verwaltung verschiedener Online- und Offline-Kommunikationskanäle. Es geht dabei vorwiegend um ein Geräte- und Medium übergreifendes Nutzererlebnis. Wer glaubt, alle Marketingaktionen über nur einen Kanal – zum Beispiel Social Media, Google-Ads, E-Mail oder SEO durchführen zu können, wird mit Sicherheit nur einen Bruchteil seiner Ziele und Nutzer erreichen.

Aufgrund der ständig wachsenden Anzahl an Botschaften, die Unternehmen an ihre Zielgruppen richten, ist ein Internetnutzer heute viel resistenter gegenüber der Werbung. Aus diesem Grund ist es unerlässlich sämtliche Berührungspunkte, an denen ein Nutzer Informationen über das Unternehmen oder die Produkte erhält zu vervielfachen und potenzielle Kunden zu erreichen, wo immer dies möglich ist. Darüber hinaus wird es immer wichtiger, die Botschaften zu versimpeln, wiederholen und zu personalisieren.

Nehmen wir an, dass ein Benutzer auf eine Anzeige klickt, die er auf Facebook gesehen hat. Von hier aus wird er zu einer Landing Page weitergeleitet, auf der er seine Kontaktdaten im Austausch gegen einen bestimmten Bonus hinterlassen kann, anschließend kann der Benutzer eine E-Mail erhalten, die ihn an dein Produkt erinnert und ihm einen personalisierten Rabatt anbietet. Gleichzeitig sieht der Nutzer in Instagram eine Anzeige, die die Eigenschaften deines Produkts bestätigt und ihn einlädt, per Chat weitere Informationen anzufordern. An diesem Punkt kann der Benutzer in ein Gespräch  – oder einem gut programmierten Chatbot involviert werden, der ihm weitere Informationen geben wird. Das Interesse des Nutzers wird mit jedem Touch-Point zunehmen, aber nicht so sehr, dass er gleich zum Kauf übergeht. Deshalb wird er sich entscheiden, eine Google-Suche nach ähnlichen Produkten durchzuführen. Hier findet er eine Google-Ads-Werbeanzeige des Unternehmens, das wiederholt an das Produkt oder die Dienstleistung erinnern wird, bis sich der Nutzer zu einem Kauf entscheiden wird.

Im Wesentlichen muss das Unternehmen kontinuierlich für Kommunikation sorgen, die daraus resultierenden Daten bzw. Analysen sammeln und auf dieser Basis neue Kommunikationsaktionen personalisiert und auf so vielen Kanälen wie möglich wiederholt ausspielen (Remarketing).

Im Jahr 2021 wird erfolgreiches digitales Marketing eine Mischung aus miteinander verwobenen Kommunikationsmaßnahmen sein, die in der Lage sind, Kunden zunehmend zu binden, wo immer sie sich online und offline auch gerade befinden.

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz wird allgegenwärtig

Die zunehmende Komplexität der verschiedenen Marketingaktionen findet bei der Entwicklung der künstlichen Intelligenz (KI) wichtige Unterstützung und neue Instrumente.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die KI in der Lage ist, das Unternehmen bei der Erkennung des Verhaltens aktueller und potenzieller Kunden online zu unterstützen und die optimalen Reaktionen auf diese erkannten Aktionen zu planen oder direkt auszuführen. Google und Facebook sind dabei, in ihren Werbeplattformen immer mehr Möglichkeiten einzuführen, Aktionen und Reaktionen der Nutzer selbständig zu erkennen und die besten Formate und Aktionen auszuspielen.

Die KI bietet immer mehr Spielraum für die Nutzung in Kombination mit den Automatisierungstechnologien der Zukunft. Zum Beispiel Marketingautomatisierung, Analyse und Interpretation von Benutzerdaten und Geschäftsdaten, die darauf ausgerichtet sind, zukünftiges Verhalten vorherzusagen, direkte Interaktionen zu fördern, uvm.

Unternehmen, die Software und Anwendungen entwickeln, arbeiten ständig an der Optimierung von bestehenden und neuen Tools, die für die automatisierte Analyse der gesammelten Daten, das Management von Geschäftsdaten und Kundenbeziehungen eine immer wichtigere Rolle spielen.

Unternehmen werden nach und nach verstehen, wie sie diese neuen Möglichkeiten nutzen und in ihre digitalen Marketingprozesse integrieren.

Marketing-Automatisierung wird unverzichtbar

Unter Marketingautomation versteht man eine Reihe von Technologien, die komplexe Prozesse der Kommunikation automatisieren.

In Kombination mit künstlicher Intelligenz kann die Marketingautomatisierung das erreichen von Zielen erheblich erleichtern. Angefangen von der Verbesserung der Kommunikation mit den Nutzern und Kunden, der Steigerung der Effektivität von E-Mail-Nachrichten und Messaging-Systemen, der Steigerung der Effizienz kompletter E-Commerce-Systeme, Unterbreitung neuer Kaufvorschläge auf Grundlage des Verhaltens, Geschäftsdatenauswertung und Kundenbewertung, automatisierte Leadbewertung, Prognosen exakter zu erstellen, usw.

Darüber hinaus ist es dank des Einsatzes hochentwickelter Automatisierungs-Software möglich, eine Reihe verschiedener Prozesse von einer einzigen zentralen Plattform aus zu verwalten, was eine deutliche Zeit- und Ressourcenersparnis mit sich bringt und das Verkaufs und Marketing-Team zusammenführt und zukünftige Entscheidungen auf Basis der Geschäftsstrategie enorm erleichtert. Abgesehen davon werden die daraus gewonnen Daten wiederum zu regelmäßigen und besseren strategischen Entscheidungen führen.

Dies führt mittel- und langfristig zu einer spürbaren Senkung der Marketingkosten, zur Beseitigung zahlreicher operativer Engpässe und zur Erleichterung der Umsetzung von Multichannel-Strategien.

Dominanz des Konversationsmarketings

Konversationsmarketing ist die Art von Marketing, die auf dem Aufbau eines persönlichen, zweiseitigen Dialogs mit einem Kunden oder einer Kundengruppe basiert. Man kann sagen, dass jede Art von Online Marketing sich jetzt und zukünftig auf die Generierung und das Management von Gesprächen konzentrieren sollte.

Im Zeitalter der sozialen Netzwerke und der Möglichkeit, individuelles Verhalten und spezifische Interessenbereiche von Online-Nutzern zu erkennen, haben Unternehmen keinen Ausweg mehr: Sie müssen sich mit ihren aktuellen und potenziellen Kunden unterhalten.

Unternehmen müssen in der Lage sein, die Bedürfnisse und Wünsche der einzelnen Nutzer abzufangen und spezifische Lösungen anzubieten. Alle ihnen zur Verfügung stehenden Daten über die Nutzer zu interpretieren und vor allem einen einzigartigen und besonderen Dialog mit jeder Person zu entwickeln.

Im Allgemeinen werden im Jahr 2021 die effektivsten digitalen Marketingstrategien diejenigen sein, die in der Lage sind, die Nutzer persönlich einzubeziehen und sie zu einer direkten und persönlichen Beziehung mit dem Unternehmen und seinen Betreibern zu führen.

Zudem hieß es bereits 1999 im Cluetrain-Manifest: „Märkte sind Gespräche“ Geschichte des Online-Marketing. Niemals zuvor hat diese These ihre volle Anwendung in den Erfolgsstrategien des digitalen Marketings gefunden.

Neue SEO-Techniken

Viele Analysten kündigen seit längerem an, dass die SEO-Ära (Suchmaschinen­optimierung), wie wir sie bisher kennen, zu Ende geht. Die Erstellung von Texten, die sich auf gut recherchierte, in Sätzen eingebettete Keywords konzentrieren, wird nicht mehr ausreichen, um Google zu einer guten Positionierung in den Suchergebnisseiten zu bewegen. Immer weniger Backlinks werden gewertet, da sie eben leicht zu manipulieren sind.

In Zukunft wird Google bestrebt sein, externe Beeinflussung auf die Prozesse, die die Indizierung und Positionierung von Seiten und Websites definieren, fast vollständig zu eliminieren und alles durch eine automatisierte sich selbstständig verbessernde Logik zu ersetzen, die auf der aktiven Interpretation von Text und Seiteninhalt durch Einsatz von Algorithmen auf Grundlage künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen beruht.

Gegenwärtig basiert der Algorithmuskomplex von Google jedoch nach wie vor weitgehend auf Formeln, die sich um Keywords, Backlinks und eine Vielzahl anderer Parameter fokussieren.

Sprachsuche und visuelle Suche werden zunehmen

Die Verwendung von Smartphones führt dazu, dass Nutzer Google immer unabhängiger von Tastatur- und Textabfragen durchsuchen. Eine bereits ältere Funktion, die aber immer häufiger verwendet wird, ist die Sprachsuche: Anstatt einen Text einzugeben, der dem entspricht, was sie suchen, sprechen die Nutzer mit Google, indem sie das, was sie finden möchten einfach aussprechen. Die Sprachsuche ist tendenziell freier formuliert und die Fragen neigen dazu, breiter und weniger fokussiert gestellt zu werden.

Bei der Erstellung von Inhalten aus SEO-Perspektive musst du im Jahr 2021 auch überlegen, wie Benutzer Sprachabfragen machen werden, die auf genau deinen Inhalt gerichtet werden. Keine einfache Sache!

Zunehmend werden auch visuelle Recherchen eingesetzt. Benutzer können ein Bild hochladen, um andere verwandte Inhalte zu finden. Google Lens erlaubt es den Nutzern sogar jetzt schon, ein Bild zu machen und es als Suchanfrage anzubieten. Die Software der Suchmaschine ist in der Lage, den Inhalt zu identifizieren und andere relevante Inhalte zurückzugeben.

Die Inhalte, die Google Lens erkennen kann, sind: Strichcodes, Visitenkarten, Bücher, Broschüren Produkte aller Art wie z.B. Kleidung, relevante Landschaften, Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten oder Gebäude, berühmte Gemälde, Pflanzen und Tiere usw.

Georeferenzierung und lokales Marketing wird grundlegend

Unternehmen, die auf lokalen Märkten arbeiten, d.h. physisch mit einem Gebiet und pot. Nutzern verbunden sind, werden nicht mehr darauf verzichten können, Strategien zu verfolgen, die georeferenziertes, lokales Marketing integrieren. Das digitale Marketing im Jahr 2021 wird darauf abzielen, die Nutzer in einem bestimmten physischen Gebiet verstärkt aufzuspüren und ihnen eine Reihe spezifischer und ansprechender Botschaften zu vermitteln.

Sowohl in der Google-Suche – mit Google My Business – als auch in den wichtigsten sozialen Medien lautet das Stichwort: Korrelation von Inhalten mit dem Standort eines Nutzers.

Beispielsweise kann ein Geschäft spezifische Werbekampagnen für alle Personen erstellen, die sich in einem bestimmten Gebiet um die Verkaufsstelle herum aufhalten, um sie zum Besuch der Filiale zu bewegen. Marketingdienstleister können z.B. Besucher in einem Einkaufszentrum durch Georeferenzierung lokalisieren und gezielte Werbekampagnen ausspielen.

Die Technologien, die diese Art von digitalen Marketingaktionen ermöglichen, sind verfügbar, und die Unternehmen, die sie 2021 einführen können, sind diejenigen, die ihren Umsatz steigern werden.

Evergreen – Videomarketing und Live-Streaming bleiben die beliebtesten Inhalte

Dass Videos die interessantesten Inhalte für Internet-Nutzer sind, ist nichts Neues. Seit einigen Jahren sind sie die Art von Inhalten, die am häufigsten in den Feeds der sozialen Medien aufscheinen und konsumiert werden.

Alle Algorithmen der sozialen Medien bevorzugen Video-Content gegenüber allen anderen Arten von Inhalten. Unternehmen, die Videos veröffentlichen, erreichen mit viel größerer Wahrscheinlichkeit ein breites Publikum als diejenigen, die andere Formen von Inhalten online stellen.

Natürlich ist nicht irgendein Video zielführend: Unternehmen, die an diesem Wettbewerb teilnehmen, müssen sich zum Ziel setzen, qualitativ hochwertige Videos zu erstellen, die die Nutzer wirklich überzeugen und Emotionen und Ideen bieten, die sich von der Masse der Online-Inhalte abheben. Ein Unternehmen, das im Jahr 2021 digitales Video-Marketing betreibt, muss ernsthaft darüber nachdenken, einen angemessenen Betrag für Videomarketing und die Produktion wirklich hochwertiger Videos zu forcieren. Wem die Budgets für Videoproduktionen zu hoch sind, kann mit günstigen Live-Video-Streams bereits viel erreichen, ein Smartphone dürfte dafür ausreichen.

Die Nutzer haben in den letzten Jahren gezeigt, dass sie Live-Social-Streaming schätzen. Unternehmen, die in der Lage sind, interessante Live-Shows zu kreieren, bei denen sie mit dem Publikum kommunizieren können, werden in der Wertschätzung ihrer Follower und Fans wachsen.

Textinhalte werden länger und interaktiver – Andererseits aber auch kürzer

Texte mit mindestens 2-3.000 Wörtern, sind im Web laut einigen Versuchen und Statistiken am sichtbarsten. Unternehmen, die sich auf Blog-Marketing und Content-Marketing konzentrieren sollten Autoren und Redakteure dazu bewegen, lange und qualitativ hochwertige Inhalte zu verfassen, wende dich an Agenturen und Freelancer, die in der Lage sind, umfangreiche und tiefgehende redaktionelle Inhalte für das Marketing zu produzieren.

Wenn es um Qualität geht, sollte jeder Inhalt darauf abzielen Interaktionen zu erzeugen. Interaktionen können in den Inhalt selbst integriert werden: zum Beispiel Umfragen, Quiz, Videos, klickbare Elemente, Minispiele, Datenabfragen, usw.

Im Jahr 2021 müssen Unternehmen in der Lage sein, starke Emotionen zu vermitteln, vor allem aber dem Publikum durch Inhalte einen Mehrwert bringen. Die Corporate Website spielt dabei immer noch eine sehr wichtige Rolle.

Im Wesentlichen müssen gute Inhalte außergewöhnlich, detailliert, überzeugend und emotional bindend, zwischen der Marke und Publikum wirken. Es ist nicht leicht, aber es ist die Herausforderung, die das Jahr 2021 für Content-Ersteller bringt.

Unterstützend dazu wird es neue Formate geben die darauf ausgelegt sind zu fokussieren wie z.B. Web Stories. Je nach Thema wird zwischen verschiedenen Intentionen verstärkt unterschieden. Ist ein Thema von informativen Charakter für die Zielgruppen dann werden lange und ausführliche Informationen benötigt, parallel dazu aber vielleicht eben eine kurze, emotional gut zusammengefasste Geschichte, die schnell und in allen Formaten „konsumiert“ werden kann.

Gib dem Benutzer immer die Gelegenheit, das zu tun, was er gerade will

Die Mikromomente können als bestimmte Momente definiert werden, in denen ein Benutzer bereit ist, eine bestimmte Handlung auszuführen, z.B. ein bestimmtes Thema zu vertiefen, einen Dienst zu abonnieren oder ein Produkt zu kaufen.

Bei der Kundenreise (der Reise, die ein Nutzer online und offline zurücklegt, bevor er sich für einen Kauf entscheidet) kann man nie genau vorhersagen, wann ein Benutzer bereit ist, etwas zu tun. Inbound- und Outbound-Marketing-Trichter (Funnels) sind immer noch sehr aktuell und effektiv, aber sie geben nicht in jeder Situation definitive Hinweise auf das Verhalten der Nutzer.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Unternehmen den Nutzern stets die Möglichkeit bietet, ihrem Impuls zu folgen und eine Handlung auszuführen. Obwohl der potenzielle Kunde im Jahr 2021 langsamer zur endgültigen Kaufentscheidung oder allgemein zum Abschluss einer bestimmten Aktion kommt, will er keine Hindernisse vorfinden.

Alles muss mit der geringsten Anzahl von Klicks und Schritten, einfach, klar und völlig flüssig funktionieren. Der Benutzer sollte sich niemals fragen müssen, wie er eine bestimmte Aktion ausführen kann.

Natürlich ist es notwendig zu untersuchen, wo Benutzer auf ihrer Kundenreise entscheiden können, welche Maßnahmen sie ergreifen wollen und was diese Maßnahmen sein können. Auf diese Weise können Sie sie entweder durch Inhalte und Ad-hoc-Aufrufe zum Handeln veranlassen oder indem Sie Funktionen an den richtigen Stellen der Online-Reise der Zielgruppe (Personas) platzieren, die seinen Bedürfnissen zur Durchführung bestimmter Aktionen entsprechen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das digitale Marketing im Jahr 2021 zunehmend strategisch und strukturiert ist. Es gibt immer weniger Raum für Improvisation und alle Taktiken und Techniken müssen gut aufeinander abgestimmt werden, um eine kontinuierliche und intensive Beziehung zu aktuellen und potenziellen Kunden herzustellen.

Unternehmen müssen die Fähigkeiten ihrer internen Mitarbeiter im Bereich des digitalen Marketings verbessern oder sich an seriöse und kompetente Agenturen, Online Marketing Experten oder Freelancer wenden. Auch auf eine zentralisierte Nutzung von Daten sollten Sie großen Wert legen, parallel dazu natürlich auch die Anbindung verschiedener Tools wie CRM, ERP, MRM, Marketing-Automation, KI-Systemen usw. anzustreben und auszubauen. Digitalisiere die Prozesse im Unternehmen, kombiniere und nutze sämtliche Daten die bestehen oder daraus resultieren.

Unabhängig davon, ob du dich für Berger+Team im Bereich des digitalen Marketings entscheiden oder eine andere Lösung findest, musst du ein hohes Maß an Fachwissen sowohl in Bezug auf die strategische Vision als auch in Bezug auf alle wichtigen operativen Instrumente und Trends im digitalen Marketing fordern und finden.

Wenn du mehr über unsere Dienstleistungen erfahren möchtest, kontaktiere uns bitte. Wir können dir mit unserer Erfahrung und Expertise bei der Bereitstellung digitaler Marketing-Dienstleistungen weiterhelfen.