Was bedeutet „Industrie 4.0“?

Industrie 4.0 ist das anzustrebende Modell der Produktions- und Arbeitsorganisation, das die traditionelle Automatisierung zu einer Form der digitalen Vernetzung aller Komponenten und Prozesse weiterentwickelt. Die vierte industrielle Revolution basiert auf der Einführung bestimmter Technologien, die physische und digitale Systeme miteinander intelligent verbinden (vernetzen).

Möglichkeiten der Industrie 4.0

  • Ressourcen schonen (Kreislaufwirtschaft), Kosten senken, Materialien einsparen, Energie einsparen usw.
  • Daten bei allen Prozessen intelligent nutzen (Daten für Feedback vom Kunden beim Gebrauch, Service bieten,…)
  • Lieferwege optimieren, automatisierter optimierter Warenfluss, Lieferketten usw.
  • Automatisierte Individualisierung von Produkten (Der Kunde greif direkt ein)
  • Flexibilität und Effizienz steigern (Produktion nach Bedarf, Schneller Umbau der Produktionsprozesse, Individualisierbarkeit,…)
  • Vernetzung aller Geräte und Maschinen um intelligente Prozesse zu definieren
  • Virtuelle Darstellung der Produktion
  • Technische Assistenzen um Fehler und Gefahren zu erkennen und zu optimieren/steuern
  • Selbststeuerung durch Vernetzung
  • Integration von Künstlicher Intelligenz und Nutzung von Big Data
  • Stetige Innovation von Produkten und Leistungen durch intelligente Darstellungen und neuen Daten bzw. Erkenntnissen

Entwicklung der industrielle Revolution

  • Erste industrielle Revolution: Mechanisierung durch Wasser- und Dampfkraft
  • Zweite industrielle Revolution: Massenfertigung durch Fließbänder und Strom
  • Dritte industrielle Revolution: Einsatz von Elektronik und IT
Industrie 4.0, Vierte industrielle Revolution: Alle Details im Allgemein-Glossar 2024. Erfahre was „Industrie 4.0“ bedeutet und was unter den Begriffen wie „Vierte industrielle Revolution“ zu verstehen ist.
Ähnliche Ausdrücke Vierte industrielle Revolution